27.-28.9.19 - Heidemarie Langer, M.A.

Besucherzaehler
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Manches wächst von selbst-
Bibliodrama und Gestalt-Arbeit
zum Lebensgleichnis vom Säen und Ernten   

27.- September 18-20 Uhr
28. September, 10-18 Uhr
Saarbrücken

Manches wächst von selbst-
Bibliodrama und Gestalt-Arbeit
zum Lebensgleichnis vom Säen und Ernten (Mk 4, 1ff)

In einem Gleichnis erzählt Jesus von einem Menschen, der ausging, um zu säen.
Manches fiel auf den Weg; und die Vögel fraßen es auf. Anderes fiel auf felsigen Boden,
hatte keine Tiefe und verwelkte. Wiederum anderes fiel unter die Dornen, die es erstickten.
Und einiges fiel auf gutes Land, ging auf, wuchs und brachte viel Frucht.

Wir erleben die Geschichte als Geschichte der Erde, die unterschiedlich
beschaffen ist und manches zum Wachsen und Reifen bringen kann, anderes nicht.
Und wir erleben die Geschichte als Gleichnis für unser eigenes Leben, in dem  
wir - ähnlich der Erde - in unseren Bemühungen sehr Unterschiedliches erleben:
Manches geht und wirkt und reift heran,
wächst wie von selbst -  und anderes bleibt liegen oder geht einfach nicht weiter.
Vielleicht entdecken wir in unserem Bibliodrama und in der Gestalt- Arbeit,
die Gnade, dass nicht alles „gut“ werden muss; schon gar nicht wir selbst.


Zeit:
27. September 2019, 18-20 Uhr und  
       28. September, 10 -18 Uhr

Ort:
Saarbrücken

Kosten: pro Teilnehmer/in € 80,-
Anmeldung: Nicole Blanchette NSellinath@gmx.de


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü